Babytragen gibt es für jeden Geschmack und jede Vorliebe; sei es Material, Form oder Tragemethode.. Elastische Tücher, gewebte Tücher, Mei Tai, Sling, ergonomische Tragesitze oder weiche Babytragen: Welche soll ich wählen? Eine Physiotherapeutin mit dem entsprechenden Fachwissen beantwortet die Fragen von pop e poppa.

 

«Tragen Sie Ihr Baby, indem Sie auf seine Physiologie achten»

Als Physiotherapeutin mit Spezialgebiet Baby-Physiologie betont Céline Roulet Rieben, wie wichtig es ist, «beim Tragen eines Babys auf seine Physiologie zu achten: also sowohl  im Tuch als auch in einer physiologischen Babytrage. Stellen Sie sicher, dass die Knie Ihres Babys höher positioniert sind als sein Po – achten Sie besonders darauf, dass Ihr Baby nicht ‹hängt› und seine Beinchen und Knie herumschlenkern. Tragen Sie Ihr Baby stets mit seinem Gesicht gegen Sie gewandt, niemals mit seinem Rücken gegen Ihren Körper. Das Material und die Form der Babytrage oder des Tuchs müssen sich je nach Alter des Babys an die natürliche Wölbung des Babyrückens anpassen können.» 

«Die Verwendung des richtigen Tragetyps – ergonomische Babytrage oder Tuch – hat viele Vorteile. So kann das Baby beruhigt und gewiegt werden. Ein Baby, das oft getragen wird, fühlt sich beruhigt und behütet und weint weniger. Eine Babytrage befriedigt ein natürliches Bedürfnis des Kindes», fährt Céline Roulet Rieben fort, die mit ihren drei Kindern selbst eine klare Verfechterin des Tragens ist. 

Mehr Informationen zu den Vorteilen des Tragens können Sie in unserem Artikel «Getragene Babys sind glückliche Babys!» nachlesen.

 

Welche Regeln sollten beim Tragen eingehalten werden?
  1. Tragen Sie Ihr Baby in aufrechter Position.
  2. Vorzugsweise sollte Ihr Baby in der Hocke sein, mit rundem Rücken.
  3. Die Knie liegen höher als der Po (auf Nabelhöhe).
  4. Die Hüften befinden sich in einer natürlichen Haltung. Je grösser Ihr Baby wird, desto mehr öffnen sie sich. Mit 4–5 Monaten kann es seine Beinchen um Sie herum legen.
  5. Der Kopf des Babys befindet sich in der Verlängerung seiner Wirbelsäule.
  6. Die Atemwege sind frei: Sie können zwei Finger zwischen das Kinn und den Brustkorb des Babys legen.
  7. Das Baby wird hoch oben und nahe am Körper getragen. Als Richtwert: In der richtigen Höhe können Sie Ihr Baby küssen!
  8. Der Stoff der Trage muss bis zum Nacken Ihres Babys reichen und seinen Kopf stützen, wenn es ihn noch nicht selbst halten kann oder wenn es schläft. Wenn Ihr Baby wach ist, muss es seinen Kopf frei bewegen können.
  9. Die Füsse Ihres Babys sollen ausserhalb der Trage liegen, so können Sie darauf achten, dass der Stoff die Blutzirkulation unterhalb der Knie nicht unterbindet.

Dank dieser Regeln schonen auch die Eltern ihren Rücken, ihren Hals und ihre Schultern – eine schlechte Einstellung der Trage könnte sich sonst rasch rächen. 

 

Wie soll ich mein Baby tragen?
  • Auf dem Bauch: ideal für Neugeborene und für kurze Nickerchen. Hierfür eignet sich das elastische Tragetuch besonders gut.
  • Auf dem Rücken: Diese Position bietet dem Baby eine gute Sicht auf seine Umgebung! Diese Position ist ab 4 bzw. 6 Monaten empfohlen. Idealerweise warten Sie, bis Ihr Baby alleine sitzen kann. Es muss in der Lage sein, seinen Kopf und seinen Nacken selbst und ohne Ihre Hilfe zu kontrollieren. In diesem Fall sollten Sie das elastische Tragetuch nicht verwenden.
  • Die Position mit Blick nach aussen, den Rücken Ihnen zugewandt, ist zu vermeiden – einzige Ausnahmen: zu Hause und in der «Buddha»-Position!

 

Welche Babytrage in welchem Alter?
  • Für Neugeborene:
    das Skin-to-Skin Top. Gut für Papa und Mama, für kuschelige Schmusemomente. Ideal auch fürs Stillen.
    Das elastische Tragetuch (bis 7–8 kg). Der Mei Tai  – eine Mischung aus Tuch und Babytrage – eignet sich für alle Altersstufen bis zum Kleinkind. Das gewebte Tragetuch kann ab Geburt verwendet werden. Es erfordert ein wenig Übung, aber wenn Sie es dann beherrschen, können Sie das Tuch lange und auf verschiedene Weisen gebunden verwenden.
  • Ab vier Monaten: eine weiche ergonomische oder physiologische Babytrage (eventuell ab Geburt, aber mit einem Einsatz für Neugeborene).
  • Punktuell, wenn Ihr Baby einen guten Muskeltonus entwickelt hat: den Sling, damit Sie Ihr Baby auf der Hüfte tragen können. Gut während etwa zwanzig Minuten, aber – zur Schonung des Elternrückens – nicht länger!

 

Tuch korrekt verknoten

Macht Ihnen das Tragetuch mit seiner Länge und seinen Knoten etwas Angst? Keine Panik! Um beim Knoten des Tuches ganz sicher zu sein, üben Sie dies am besten mit einer darauf spezialisierten Beraterin:

 

Online geben zahlreiche Blogs hilfreiche Tipps, z. B.:

Nun liegt es an Ihnen auszuprobieren, welches System Ihnen in Bezug auf Ergonomie und täglicher Verwendung am besten passt. Viel Spass beim Tragen und vergessen Sie nicht: Ihr Baby soll auf «Küsschenhöhe» getragen werden!