NewsUnser Partner «menuandmore» ist palmölfrei

17.10.2018 - Ereignisse
Menuandmore, unser spezialisierter Partner in der Kinderverpflegung, beliefert täglich unsere Kitas pop e poppa Münchenbuchse (BE), les gardénias (BE) und Pfäffikon (SZ). Die Erste Firma ist die in der Schweiz,die auf palmölhaltige Produkte komplett verzichtet hat.

Sie haben uns die Wichtigkeit des Verzichtens des Palmöls und wie sie dies erreicht haben in einer E-Mail erklärt.

Sehr geehrte Damen und Herren
 
Wir freuen uns sehr, Ihnen heute mitteilen zu können, dass menuandmore nun komplett palmölfrei ist und damit das erste Unternehmen in der Schweiz, das diese Herausforderung gemeistert hat.
 
In unserer Küche wird seit langem bereits gesundes Schweizer Rapsöl verwendet. Neu wurden auch alle bisher verarbeiteten palmölhaltigen Produkte ersetzt oder ausgelistet. Mit der Verarbeitung ausschliesslich palmölfreier Produkte und Rohstoffe leisten wir einen weiteren wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Verpflegung von Kindern und Jugendlichen.
 
Bei uns stehen schon immer überwiegend regionale und saisonale Produkte und Rohstoffe im Vordergrund. Palmölhaltige Produkte wie bspw. Margarine wurden lediglich in der hauseigenen Konditorei oder in Grund- bzw. Hilfsprodukten in der Küche verwendet. Bereits seit 2015 haben wir darauf Wert gelegt, dass verarbeitete Lebensmittel, welche Palmöl enthielten, ausschliesslich RSPO-zertifiziert waren. Doch das genügte uns nicht. Wir wollten einen Schritt weitergehen und verzichten nun komplett auf den Einsatz palmölhaltiger Produkte. Die Umstellung umfasste 31 der rund 800 Artikel und war mit grossen Herausforderungen für die Produktentwicklung und Lieferanten verbunden. Dieses Engagement hat sich gelohnt: Ab sofort gibt es bei menuandmore keine einzige Speise mehr, die ein palmölhaltiges Produkt enthält.
 
Der Nachhaltigkeitsbericht war richtungsweisend
Im Nachhaltigkeitsbericht 2014 bis 2016 haben wir uns unter anderem zum Ziel gesetzt, den Anteil an Produkten mit zertifiziertem Palmöl bis Ende 2019 um 30 Prozent und die enthaltenen Allergene in den Speisen um 20 Prozent zu reduzieren. Während die Allergene in den Speisen bereits zur Halbzeit um 21 Prozent reduziert wurden, konnten wir unser für die Kinder- und Jugendverpflegung gesetztes Ziel hinsichtlich palmölhaltiger Produkte sogar übertreffen.
 
Gemeinsam für mehr Verantwortung
Aufgrund unserer Verantwortung für die Generation von morgen und unseres Verständnisses für den Umweltschutz und den Tierschutz war es uns ein grosses Anliegen, keine palmölhaltigen Produkte mehr zu verarbeiten. Um beim Verzicht auf palmölhaltige Produkte keine Kompromisse im Geschmack einzugehen, konnten wir auch auf die tatkräftige und aktive Unterstützung unserer Partner und Lieferanten zählen. Viele unserer Partner sind im Rahmen des bei uns implementierten Wertkettenmanagements einen entscheidenden Schritt weitergegangen. Mit Hilfe eines bestimmten Lieferanten bieten wir zum Beispiel neu eine Schokoladenmousse ganz ohne Palmöl an, welche die bisherige geschmacklich sogar noch übertrifft.
 
Das gesamte menuandmore-Team ist überaus glücklich und den Lieferanten sehr dankbar, dass dieser Meilenstein erreicht worden ist. Während des ganzen Prozesses war es uns zudem sehr wichtig, dass der Verzicht auf palmölfreie Produkte nicht nach Kompromiss, sondern fein schmecken soll. Und wir sind der Meinung: Das ist uns gelungen!
 
Warum die Umstellung nicht einfach war und wie wir es geschafft haben, noch vor Ende 2019 komplett palmölfrei zu werden, erläutert unser Geschäftsführer, Markus Daniel, im Interview unter folgendem Link:

https://menuandmore.ch/lightbox/es-geht-doch-menuandmore-ist-palmoelfrei-ein-beitrag-fuer-die-generation-von-morgen/
 
Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen und Anregungen persönlich zur Verfügung.
 
Mit den besten Wünschen für einen sonnigen Herbst senden wir
 
Freundliche Grüsse
 
Ihr menuandmore-Team


Alle News